English
Homepage
Katalog
Dit un dat ut de Seekist …
Geschäftsbedingungen
Widerrufsbelehrung
Datenschutz
Impressum
Referenzen
Info / FAQ
Bildrechte
empfohlene Links
Aus dem Archiv
Die Rugendas-Briefe:
Johann Moritz Rugendas’
erste Brasilien-Reise
1821-1825

Die Risse der Cap Trafalgar
Der erste preußische See-Atlas
 
marine niemeyer - seit 1992 -

email

Des  Zolles  strahlendste  Seite

Glückstadt – Placat Frederiks VI., Königs zu Dänemark etc., Herzog zu Schleswig, Holstein … wie auch zu Oldenburg etc. betreffend mehrere  Zollbegünstigungen  in Ansehung der, wegen erlittener  Havarie  oder um  Winterlager  zu halten, in den Hafen der Stadt Glückstadt einlaufenden Fahrzeuge nebst deren Ladungen. Gegeben Kopenhagen 22. December 1830. Mit nebst L(oco) S(igilli)-Marke gedr. kgl. Unterschrift sowie denen von Sehestedt, Oldenburg, Schleyer, Kirstein, v. Schmidt-Phifeldek und des Kanzleibeamten Malling. – Zuvor: Bekanntmachung besagten Placats durch Präsident, Bürgermeister und Rath der Stadt Glückstadt vom 19. Januar 1831 bei gleichzeitiger Auflistung zusätzlicher kgl. Vergünstigungen. O. O. + Dr., (1831). Kl.-Fol. 3 SS. auf Doppelbogen.

Zollbegünstigung 22. 12. 1830Zollbegünstigung 22. 12. 1830

Gedachte zusätzliche Vergünstigungen betreffen „1) daß alle Victualien, welche  auf  der  Elbe  liegende  Schiffe  zu ihrer Verproviantirung brauchen, als geschlachtetes Vieh, oder Fleisch, Geflügel, Graupen, Mehl, Gemüse, Bier etc. etc. auf  mündliche  Meldung  am  Zolle , ohne  Erlegung  des  etwa  darauf  haftenden  Ausfuhrzolles  und  der  Zollsporteln , ausgeführt werden mögen, lediglich mit der Einschränkung, daß von Fleisch … kein größeres Quantum als 400 Pfund jedesmal zollfrey ausgehen darf“. Unberührt hiervon aber „fremde Getränke, Taback oder Sirup“, die dem üblichen Zollprocedere unterliegen, im Falle deren Löschung, möge die übliche  Zollversiegelung  entfallen, die gelöschten Waren dann aber „unter gehöriger Zollaufsicht in das  Zollpackhaus  gebracht werden“.

Bekanntmachung der Zollbegünstigung 19. 1. 1831

Und „2) daß  leere Kähne, welche von dem  Hannöverschen  Ufer  nach Glückstadt kommen, um einen Arzt , Medicin  oder fremde Waaren zu holen, beym Ein= und Ausgehen von der  Zollangabe  und  der  Erlegung  der  Sporteln  befreyet seyn mögen“. Unbegünstigt bleiben die „in solchen Kähnen (ausgeführten) Landesproducte“, die wie üblich zu verzollen sind, „Zollsporteln  sind dahingegen in solchen Fällen überall nicht zu bezahlen“. – Auf festem Bütten mit zwei separaten Wz.

Angebots-Nr. 28.804 / EUR  118. (c. US$ 142.) + Versand