English
Homepage
Katalog
Dit un dat ut de Seekist …
Geschäftsbedingungen
Widerrufsbelehrung
Datenschutz
Impressum
Referenzen
Info / FAQ
Bildrechte
empfohlene Links
Aus dem Archiv
Die Rugendas-Briefe:
Johann Moritz Rugendas’
erste Brasilien-Reise
1821-1825

Die Risse der Cap Trafalgar
Der erste preußische See-Atlas
 
marine niemeyer - seit 1992 -

email

„ … ausgezeichnete  Kenntnisse

in  der  Mathematik , Schiffbaukunst , Schiffartskunde … “

Röding, Johann Hinrich. Allgemeines Wörterbuch der Marine in allen europæischen Seesprachen nebst vollstændigen Erklærungen. 3 Textbde. + Tafelbd. in 4 Bdn. Hamburg, Licentiat Nemnich, + Halle, Johann Jacob Gebauer, (+ Leipzig, Adam Friedrich Böhme), (1793/4-98). 4to. Mit 3 (2 2fach gefalt.) Tabellen sowie

Johann Hinrich Röding, Tafel LXIIIJohann Hinrich Röding, Tafel LXXIII

115  ( 10  teils  mehrfach  gefalt. )  Kupfertafeln .

Dklbr. HLdr. d. Z. m. dklroten. Rschildchen. u. grün marmor. Deckelbezügen (erneuert) und braun marmor. Vorsätzen. Rotschnitt.

Zischka 75; NHSM 1001; Jöcher XI (1897), 227 f. – Name auf Vorsatz. – Wie papierbedingt die Regel meist gleichmäßig wenig gebräunt, nur hier und da namentlich in den Außenpartien tlw. auch etwas stärker oder stockig, aber auch über größere Bereiche praktisch gar nicht. 15 Bll. in Bd. I unten rechts eselsohrknitterig, 14 Bll. innerhalb des schwedischen Indexes (Bd. III) mit Wasserrand in der rechten Oberecke. Ganz vereinzelte Anmerkungen/Ergänzungen von alter Hand in Bister sowie in Bleistift gegenüber 4 Tafeln, ein Tintenfleck im weißen Seitenrand des dänischen Indexes (Bd. III). Die im linken oberen Segment abgerissene Falttafel 107 praktisch ohne Beeinträchtigung des Bildes alt wieder angesetzt, der Innenrand von Tafel 85 vorsorglich säurefrei hinterlegt. Zwei Bände mit ergänztem Bezug an den oberen sowie unteren (1) Kapitalen und ohne Titel-Rückenschildchen, die RSchildchen. der beiden anderen Bde. jeweils mit Fehlstelle. Gesamthaft

bemerkenswert  schönes , frisches  Exemplar

Johann Hinrich Röding, Allgemeines Wörterbuch der Marine

dieses  frühesten  deutschsprachigen  Fachwörterbuches .

Ausgehend von der Mathematik und deren zunächst theoretischer Anwendung in Astronomie und Seefahrt, erwuchs in Röding das Interesse, deren praktische Umsetzung in Schiffbau und Seefahrt der verschiedenen seefahrenden Nationen näher kennenzulernen. Neben dem Studium einschlägiger, wenngleich gesamthaft unzulänglicher Literatur – darunter u. a. Escallier, Bourdé de Villehuet, Duhamel – stand dabei der unmittelbare Austausch mit Praktikern im Vordergrund. Wozu der Hamburger Hafen naturgemäß reiche Möglichkeiten bot:

„ Ich habe mich insonderheit bemühet, nichts zu vergessen, was den Bau der verschiedenen Kriegs- und Kauffahrteyschiffe betrift, deren Ausrüstung, Auftakelung, und allem was zur Regierung und Besteurung derselben erfordert wird. Auch habe ich weitläufig von der Seetaktik, Schiffsartillerie und überhaupt von allem was zum Seekriege dient, geredet, und auch die mit der Seewissenschaft verwandten Künste, als Reepschlägerkunst, Segelmacherkunst, Blockdreherkunst &c. aufs deutlichste und vollständigste zu beschreiben gesucht. “

Johann Hinrich Röding, Reepschläger

Weiterhin der neuesten Fortschritte in der Schiffsastronomie ebenso gedenkend wie neuen Methoden zur Berechnung des Widerstandes im Wasser, der Bewegung des Schiffes und anderem mehr. Angelegt auf rund 800 Illustrationen, verdoppelte sich indes – wie so oft – die dafür veranschlagte Zahl von 60 Tafeln. Doch „der blosse Anblick einer Figur ist hinreichend, Jedem eine deutliche Idee davon zu machen und die Kosten der Figuren werden völlig durch die Besparung des Textes wieder ersetzt“.

„ Das 1798 komplett gewordene ‚Allgemeine Wörterbuch der Marine‘ von Johann Hinrich Röding ist

das  erste  ausführliche  Nachschlagewerk

über  die  Belange  der  Seefahrt  in  deutscher  Sprache .

Seine umfassende Aussage zum Bau, zur Ausrüstung und zum Betrieb von Segelschiffen ist noch heute gültig.

Besonders  wertvoll  sind  die  115  Kupfer ,

Johann Hinrich Röding, Tafel XCJohann Hinrich Röding, Tafel XCII

die  durch  ihre  detailgetreue  Exaktheit  bestechen

und zusammen mit den Erklärungen eine hohe Aussagefähigkeit besitzen … ein zeitgeschichtliches Dokument von wissenschaftlichem Wert. Vermittelt (es) doch das Wissen des 18. Jahrhunderts um die Dinge der Schiffahrt und des Schiffbaus …

Johann Hinrich Röding, Kreuzen

Schiffsgeschichtliche Werke wie dieses Wörterbuch gewinnen in unserer Zeit zunehmend an Wert … (da u. a.) die hohe Meisterschaft des Überseesegelns mehrmastiger Schiffe immer mehr verloren (geht) … Bemerkenswert ist, daß das Werk so tief im Binnenland Beachtung fand “

(Lothar Eich im Nachwort zum Reprint des Tafelteils, Leipzig 1987).

So erhielt Röding nicht zuletzt von Katharina II. finanzielle Unterstützung zum Druck des Wörterbuches, wenngleich ein gedachter russischer Index nicht zur Ausführung kam:

Johann Hinrich Röding, Tafel XLVIIIJohann hinrich Röding, Tafel XLVII

„ Ich würde auch das Russische hinzugefügt haben, allein, da meine Sammlung von Kunstwörtern in dieser Sprache nur einen mittelmäßigen Grad der Vollständigkeit hat … so schien es mir gleichförmiger zu seyn, lieber gar nichts, als etwas Unvollkommenes oder Mangelhaftes zu liefern. In der russischen Sprache sind überdies die holländischen Seetermini allgemein aufgenommen worden … Demungeachtet werde ich am Ende des Werks den Russischen Index so vollständig als es mir möglich seyn wird, als einen Anhang liefern. “

Eine spanisch-englische Ausgabe erschien 1815.

Röding (Buxtehude 1763 – Hamburg 1815), Sohn des dortigen, aus Hamburg gebürtigen Erzdiakons Lucas Heinrich und nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Schrifsteller, Dichter und Schulhalter zu St. Jacobi, kam

„ nach Hamburg in eine Theehandlung und erwarb sich bey diesem einfachen Geschäfte

ausgezeichnete  Kenntnisse

Johann Hinrich Röding, Tafel LIV

in  der  Mathematik , Schiffbaukunst , Schiffartskunde

und in den meisten neueren Sprachen, wurde nachher neben seiner eigenen Theehandlung Translateur … “

(Jöcher).

Bde. I + II mit dem eigentlichen, in 6 Lieferungen erschienenen Wörterbuch. In Bd. I vorangestellt Vorwort, Subskribentenliste sowie Verzeichnisse der zwischen 1484 und 1793 erschienenen Allgemeine(n) Literatur der Marine und der Abhandlungen der l’Academie Royale des Sciences de Paris 1666-1785, der Royal Society of London, vol. I-LXXXI (1665-1792), der Königl. Schwedischen Akademie der Wissenschaften (1739-90, nach den in Hamburg u. Leipzig 1749-92 erschienenen deutschen Übersetzungen), den Vaterlandsche Letter-Oeffningen, Amsterdam 1768-85, bzw. der Hollandse Maatschappy der Weetenschapen te Haarlem, 1755-87, der Akademie der Wissenschaften, St. Petersburg 1728-77, Anhang von Büchern und Manuskripten, sowie Autoren- und Sachregister zu den vorstehend angeführten Schriften.

Johann Hinrich Röding, DschunkeJohann Hinrich Röding, Schebecke

Bd. III mit holländischem, dänischem, schwedischem, englischem, französischem, italienischem, spanischem und portugiesischem Index sowie Anhängen zu Literatur, Hauptwerk und vier der Indices.

Bd. IV  mit  den  Tafeln

Johann Hinrich Röding, VollschiffJohann Hinrich Röding, Bug

vorangestellter  Erklärung  der  einzelnen  Figuren .

Die Kupfer tlw. mit den variierenden Signaturen bzw. Monogrammen des vor allem als Portraitmaler und -stecher, doch auch durch verschiedene Buchillustrationen bekannten Andreas Stöttrup (1754 Hamburg 1811). Von diesem auch der gestochene Titel zu Bd. I. Daneben solche eines Monthuchon als sicherlich identisch mit dem von Thieme-Becker mit 1793er „dilettantenhafte(r)“ Ansicht der Koblenzer Schiffsbrücke geführten Kupferstecher de Monthuchon.

Johann Hinrich Röding, Kompass

Kollation wie folgt:

Bd. I: 1 Bl. gest. Titel, VIII SS., 4 Bll., 288, 444 Sp., 1 Bl. Titel 2. Lief., Sp. 445-616, 1 Bl. Titel 3. Lief., Sp. 617-920 (790 fehlpag. 709), 2 (1 gefalt.) Bll. Tabellen, Sp. 921-936;

Bd. II: 2 Bll. (Titel/Titel. 4. Lief.), 200 Sp., 1 Bl. Titel 5. Lief., Sp. 201-596, 1 Bl. Titel 6. Lief., Sp. 597-948 (258 fehlpag. 248, 667/8 übersprungen, 673 fehlpag. 573, 707/8 fehlpag. 706/7);

Bd. III: 2 Bll. Titel, 168 (holl. Index; 134 fehlpag. 341), 104 (dänischer Index; 50 verdreht zu 05), 104 (schwed. Index), 172 (engl. Index), 348 (frz. Index; 348 fehlpag. 148), 110 (ital. Index), 136 (span. Index), 124 (portug. Index), 184 (Anhänge; 98 fehlpag. 7) Sp.;

Bd. IV: 56 Sp. 115 Tafeln.

Angebots-Nr. 28.947 / verkauft

Johann Hinrich Röding, Galeere